Arbeitsfelder

Perspektiven für die Absolventen/-innen des Studiengangs Geodäsie und Geoinformatik sind in den Berufsfeldern der privaten Wirtschaft, der Industrie, in wissenschaftlichen Einrichtungen sowie im öffentlichen Bereich zu finden. Das Spektrum der Tätigkeiten ist damit sehr breit und vielfältig:

Private Wirtschaft

  • Bereitstellung und Visualisierung von Geo-Basisdaten für Umwelt-, Raum- und Verkehrsplanung
  • Erstellung digitaler Stadtmodelle
  • Kartographie
  • Entwicklung von Positionierungs- und Navigationssystemen (z.B. Galileo)
  • Fahrzeug- und Fußgängernavigation
  • Schienenverkehr (Gleisbau, Logistik)
  • Hoch- und Tiefbau: Baubegleitung und spätere Deformationsmessung groß dimensionierter Bauprojekte (Brücken, Tunnel, Staudämme etc.)
  • Aufgaben der Leittechnik und Qualitätssicherung bei Verkehrsunternehmen
  • Entwicklung von Software zur Auswertung von Messdaten, Planungs- und Analyseaufgaben für geografische Informationssysteme (GIS)
  • Flächenmanagement für Unternehmen
  • Eigentumssicherung
  • Immobilienbewertung, beispielsweise in der Immobilien- und Kreditwirtschaft oder bei Versicherungen
  • Informationstechnologie

Industrie

  • Entwicklung von Software und elektronischer Messtechnik (Automatisierung, Robotik)
  • Entwicklung von Leit- und Informationstechnologien sowie Mess-, Analyse- und Steuerungstechnik in der Elektronik- und Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Navigationsindustrie etc.
  • Konzeptionelle Entwicklung und Auswertung von Satellitenmissionen
  • Industrielle Forschung und Entwicklung

Wissenschaftliche Einrichtungen

  • Grundlagenforschung und Lehre an Universitäten und Fachhochschulen
  • Kooperationsprojekte mit den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen privater Unternehmen
  • Nationale und internationale geodätische und geowissenschaftliche Forschungszentren

Öffentlicher Bereich

  • Vermessungsämter, Stadtmessungsämter und Flurneuordnungsämter im kommunalen Umfeld sowie auf Landesebene
  • Umweltämter, Planungsbüros
  • Arbeit als öffentlich bestellte Vermessungsingenieure

Zum Thema potentieller Arbeitsfelder sei darüber hinaus auf die Broschüre der Deutschen Geodätischen Kommission (DGK) und das Internetportal „Arbeitsplatz Erde“ verwiesen.

Aktuelle Stellenausschreibungen